Die "Permanenten Wanderwege" der Stecknitz-Region

Sechs „Permanente Wanderwege“ - zwischen 6 und 21 Kilometern Länge - gibt es in der Stecknitz-Region.

"Permanente Wanderwege" sind Rundwege nach den Richtlinien des Deutschen Volkssportverbandes (DVV) und des Internationalen Volkssportverbandes (IVV) in besonders reizvollen Gegenden Deutschlands mit Streckenlängen zwischen fünf und 42 Kilometern. In der Regel sind die abwechslungsreichen Wanderrouten ganzjährig geöffnet und somit eine attraktive Ergänzung zu den angebotenen Volkssportveranstaltungen – ideal vor allem auch für Individualwanderer, weil die Wege während der gesamten Woche erwandert werden können. Hierfür hält der Deutsche Volkssportverband mit seinen über 200 "Permanenten Wanderwegen" das richtige Angebot bereit. Beschrieben sind die Wanderwege im "Großen Wanderbuch Deutschland", das als Mitmachbuch konzipiert ist.

Für die Stecknitz-Region hat die Organisation und die ständige Betreuung dieser Wege das Don-Bosco-Haus in Mölln übernommen. Zwei Sport- und Freizeit-Therapeuten dieses Hauses haben die sechs Wanderstrecken (zwischen 6 und 21 Kilometer) selbst geplant und getestet. Sie sind so ausgesucht, dass jeder – sportlich oder ungeübt – ohne körperliche Überforderung mit viel Freude die Natur genießen kann.

In der schönen Umgebung der Stecknitz-Region sind auf diesen Wanderwegen zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu bewundern. Dazu gehören die Maria-Magdalenen-Kirche und der Salz-Prahm in Berkenthin, das Herrenhaus in Rondeshagen, die Kirche in Krummesse, die Skulpturen des Kanalherings und des Heringsschwarms. Der Wanderer kann das Krummesser Moor entdecken und am Klempauer Hofsee entlang wandern. Die große Strecke von Berkenthin aus führt an Koppeln vorbei, auf denen Kamele, Esel, Bisons und Wasserbüffel grasen, und über Bergrade mit der Swin-Golf-Anlage.

Startlokale sind für Berkenthin "Meier´s Gasthof" und für Krummesse "Klempau's Gasthof". Hier erhält man Startkarten und Wegbeschreibungen zum Preis von 1,50 Euro pro Person. Mit der Startkarte gibt es eine Unfallversicherung, die gilt, wenn man auf den markierten Strecken bleibt. Alle Wege sind beschildert. Sofern das Internationale Volkssportabzeichen erwandert werden soll, gilt die ausgefüllte Startkarte mit den eingetragenen Kontrollnummern, die man unterwegs findet, als Nachweis für die absolvierte Strecke. Am Startlokal wieder angekommen, erhält jeder auf Wunsch einen Wertungsstempel.

Wanderkarte

Die herrlichen Wanderwege sind auf dieser Karte verzeichnet.

→ Download